Datenpräsentation: Diagramme machen Zahlen cool!

Daten gibt es in jedem Unternehmen reichlich. Doch nützen sie nur, wenn sie anschaulich und unterhaltsam präsentiert bzw. visualisiert werden. Mit maßgeschneiderten Lösung auf der Basis gängiger Visualisierungstools machen wir aus Excel-Charts spannendes Story-Telling. Dazu verbinden wir unterschiedliche Datenquellen in einer sicheren Cloud-Umgebung und erstellen auf Ihrer Website dynamische Infografiken, die komplexe Sachverhalte kreativ und leicht verständlich auf den Punkt bringen.

Den richtigen Diagrammtyp finden

Storytelling mit Diagrammen

Die bekannteste und beliebteste Form der Datenvisualisierung ist das Diagramm. Aber nicht jedes Diagramm passt zu der Story, die Sie mit Ihren Daten erzählen wollen. Jeder Typ hat seine Vorzüge und Stärken. Ein Liniendiagramm, zum Beispiel, eignet sich zur Darstellung zeitlicher Verläufe. Möchten Sie dagegen die Relation zwischen zwei oder mehr Variablen in einem Koordinatensystem visualisieren, wählen Sie besser ein Streudiagramm. Gerne zeigen wir Ihnen auf, welcher Diagrammtyp am besten passt, um Ihren Datensatz anschaulich und spannend darzustellen.

Einbinden von Datenquellen

Werden die Daten statisch hinterlegt, lässt das Diagramm nicht über das CMS ändern. Das auf der Webseite eingebundene Inhaltselement stellt immer dieselben Daten dar. Jedoch besteht die Möglichkeit, Dateien (zum Beispiel CSV oder Excel) hochzuladen und das Diagramm zu aktualisieren. Ändern sich die darzustellenden Daten häufig, ist die direkte Anbindung an eine externe Datenquelle (Datenbank, REST oder XML) effizienter. Gerne programmieren wir Ihnen die passende Schnittstelle.

Liniendiagramm

Ein Liniendiagramm stellt den Zusammenhang zwischen mindestens zwei Merkmalen in Linienform dar. Somit ist es die ideale Diagrammform, um Zeitabläufe, Entfernungen oder Veränderungen auf einer Zeitachse darzustellen.

Liniendiagramm linear

Liniendiagramm mit logarithmischer Skala

Balkendiagramm

In einem  Balkendiagramm werden verschiedene Werte miteinander verglichen, zum Beispiel in Bezug auf deren Größe. Die horizontale Anordnung der Balken eignet sich für längere Beschriftung oder Vergleichsdaten mit mehreren Kategorien. Vertikal angeordnet spricht man von einem Säulendiagramm.

Kerzendiagramm

Kerzendiagramme bilden die Entwicklung eines Wertes im Zeitablauf ab. An der Börse, zum Beispiel, werden Kerzendiagramme genutzt, um die Kursentwicklung von Aktien oder Indizes darzustellen. Die einzelnen Kerzen zeigen dabei den Eröffnungskurs, den Schlusskurs, den Höchstkurs und den Tiefstkurs innerhalb eines bestimmten Zeitraums an.

Blasendiagramm

Das Blasendiagramm ist eine Variante des Punktdiagramms. Es stellt Datenobjekte in drei Dimensionen dar. Zu den Werten der X- und Y-Achsen kommt eine weitere Dimension dazu, die durch die Blasengröße repräsentiert wird. Blasendiagramme werden typischerweise im Finanzbereich verwendet, um Produkte in Bezug auf Kosten, Wert und Risiko zu visualieren und zu vergleichen.

Streudiagramm

Eine der einfachsten und informativsten grafischen Darstellung von Daten ist das Streudiagramm bzw. Scatterplot. Es eignet sich insbesondere zur Visualisierung des Zusammenhangs zwischen mehreren Variablen. Die betrachteten Größen werden in ein Koordinatensystem eingetragen. Aus der entstandenen Punktwolke lässt sich leicht ablesen, in welcher Intensität die Korrelation vorliegt und ob ein eindeutiger Zusammenhang zwischen den Merkmalen besteht.

Alles rund um technische Fragen

Architektur

24.08.22 18:52:34

Implementierung

24.08.22 18:54:50

Webseiten

24.08.22 18:56:27

Responsive

24.08.22 18:57:20

Reporting

24.08.22 18:07:42